Von Oberhaag zum Südalpenweg

Für den Radler entpuppt sich die Fahrt entlang der Wanderwege auf den Bergkämmen als Grenzgang in jeglicher Hinsicht.
Ein paar Steilstücke und an einigen Punkten auch die Wegbeschaffenheit machen es zwischendurch notwendig, vom hohen Ross zu steigen.

Bei der vorangegangenen Tour war der zwischenstaatliche Grenzübergang bei Kapla Ausgangpunkt für eine ausgedehnte Schlussabfahrt. Diesmal bildete er nach dem Start in Oberhaag den Abschluss eines ersten zähen Anstiegs und gleichzeitig den Einstieg ins Abenteuer Höhenwanderweg.
Die slowenisch-österreichische Grenzlinie verläuft auf der Bergkette nördlich des Drautals auf einer Seehöhe von 800 - 1000 Metern. Man genießt hier lange Zeit herrlichen Ausblick auf beide Seiten:  nördlich hinunter ins Sulmtal und auf die Koralpe dahinter, südlich auf das dominante Pacherngebirge jenseits der Drau. Beim letzten Abschnitt vor St.Pongratzen werden erste Schiebepassagen eingelegt. In der Folge geht es großteils auf schmalen Erdwegen dahin, die den Grenzverlauf bilden, rechts und links steil abfallendes Gelände. Nach dem Klementkogel, dem am höchsten gelegenen Abschnitt,  ändern sich die Wegverhältnisse abrupt: Ein steil abfallender Pfad, sicher auch für Wanderer strapaziös, weil zugewachsen und streckenweise verwildert, schlängelt sich hinunter Richtung Radlpasshöhe, dem Wendepunkt 
Erst ein Forstweg und anschließend schmale Asphaltstraßen führen hinüber nach Großradl. Von hier aus kann man dem Rad auf einem Ausläufer bis kurz vor Oberhaag freien Lauf lassen.
    

 

ozio_gallery_nano

On Tour: Straßen, Wege, Pfade...

20161001_143712.jpg