Eibiswalder Nandl-Runde mit Extraschleife

Eine Tour, die Spuren hinterlässt.
Die körperliche Anstrengung ist am Tag danach verblasst, die Eindrücke bleiben und haben das Potential, einen zum Wiederholungstäter zu machen

Die Nandlrunde ist die erste Mountainbike-Runde, die Österreich und Slowenien miteinander verband. Und das noch zu einer Zeit, als Slowenien zu Jugoslawien gehörte. 
Bereits der erste Anstieg zeigt, dass es hier so richtig zur Sache geht. Neben der sportlichen Herausforderung bietet die Tour vor allem auch viel für Auge und Gemüt.
Der reizvollste Abschnitt liegt auf slowenischen Sonn-Seite. Es bieten sich herrliche Ausblicke ins Drautal und später bis zu den Karawanken. Tief eingeschnittene Klüfte müssen "umschifft" werden, plätschernde Gewässer begleiten dabei. Weit verstreut kleine Gehöfte auf den Almen.
Näheres siehe Nandlrunde bei Bergfex

Unmittelbar vor dem Ziel in Eibiswald wird spontan der Entschluss gefasst, nicht in den Ort hinunterzurollen, sondern das Unternehmen noch etwas zu verlängern. Auf einem Hügelkamm geht es weiter und über die Alte Straße hinunter nach Wies. Anschließend heißt es in Richtung St.Ulrich/Greith wieder Höhe zu gewinnen. Schließlich wird nach kurzer Abfahrt nach Bischofegg in der Talsenke der Kreis geschlossen. 

 

ozio_gallery_nano

 

On Tour: Straßen, Wege, Pfade...

20170316_142942.jpg