Eibiswald: Runde zum Sulmwasserfall

Dass die Tour exakt am Tag des Almabtriebs stattfindet, ist purer Zufall.
Es geziemt sich wohl, den Tieren, die den ganzen Sommer auf der Alm verbracht haben, den Vortritt zu lassen.

Gleich nach dem Start wird hinauf nach Hadernigg zügig an Höhe gewonnen. Die Route führt großteils im Schatten von Wäldern hinüber nach St.Oswald. Anschließend nähert man sich dem Oberlauf der weißen Sulm. Hier beginnt der lange kontinuierliche Anstieg nach Wiel und dann über Almenland weiter. Je näher man der Sulm kommt, desto mehr beginnt sich das Tal rechts einzuengen. Schließlich ist im Wald das Rauschen des Wassers aus der Tiefe immer deutlicher zu vernehmen. Den Wasserfall selbst erreicht man zu Fuß über einen Stichweg.
Die Brücke ein paar hundert Meter oberhalb des Wasserfalls markiert den Wendepunkt der Tour. In Oberfresen beginnt dann der entspanndere Abwärtspart der Runde. Über St.Anna ob Schwanberg und Wernersdorf geht es auf sanft hügeligem Gelände wieder zurück nach Eibiswald.

 

ozio_gallery_nano

 

On Tour: Straßen, Wege, Pfade...

9~182806.jpg